Braunschweig Board Forum FAQ Braunschweig Board Forum FAQ Suchen Profil Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Login Registrieren



 Internet- und E-mail-Überwachung im Rathaus
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen
Autor Nachricht

BSler01

Bürger



Geschlecht:
Alter: 90
Anmeldungsdatum: 18.11.2006
Beiträge: 870

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 11.11.2011, 09:30    Internet- und E-mail-Überwachung im Rathaus Antworten mit ZitatNach oben

http://www.gulli.com/news/17480-braunschweig-wenn-der-buergermeister-mitliest-2011-11-09
und
http://www.braunschweig-spiegel.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2354:ueberwachung-des-staedtischen-internets&catid=64:politik-kategorie-politik-allgemein&Itemid=150
und
http://www.braunschweig-spiegel.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2365:piraten-im-stadtrat-kontrollierte-kontrolleure&catid=64:politik-kategorie-politik-allgemein&Itemid=150
auch im BIBS-Board:
http://braunschweig-online.com/bibs-forum/25-allgemeine-politik-in-bs/6012-braunschweigs-eigener-stadttrojaner.html

_________________
Der o.g. Text ist meine Meinung zu diesen Themen. Ich formuliere meine Texte manchmal ironisch, sarkastisch oder überzogen.

1984 war nicht als Anleitung gedacht!


Zuletzt bearbeitet von BSler01 am 17.07.2013, 22:45, insgesamt einmal bearbeitet
HiddenBenutzer-Profile anzeigen    

Wald

Welfe



Geschlecht:
Alter: 36
Anmeldungsdatum: 12.09.2009
Beiträge: 424

Stadtteil: Braunschweig


blank.gif

BeitragVerfasst am: 11.11.2011, 09:58    Stasi Antworten mit ZitatNach oben

« BSler01 » hat folgendes geschrieben:
Moin,
Nicht nur das unser Oberbürgermeister eine NPD-Vergangenheit hat, nein, nun wird bekannt, das im Rathaus unter seinem Zepter stasiähnliche Überwachungsmechanismen und Zensurinstrumente gegen die Ratsherren und Angestellten eingesetzt werden.
MfG


Weißt jemand, warum bei der letzten Kommunalwahl einige Wahlplakate mit der Aufschrift "Stasi" beschmiert waren?
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    

Gero

Adel




Alter: 55
Anmeldungsdatum: 14.11.2007
Beiträge: 1734

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 17.11.2011, 13:22    Re: Internet- und E-mail-Überwachung im Rathaus Antworten mit ZitatNach oben

« BSler01 » hat folgendes geschrieben:


Braunschweigs Rathaus überwacht die Internetkommunikation der Angestellten und Ratsfraktionen. Natürlich wird man informiert und soll die Kenntnisnahme bestätigen, wie so oft. Worum es dabei geht und was es bedeutet verstand wohl keiner. Jahrelang ging das also gut, bis jemand "das Kleingedruckte" gelesen hat.


Die Verbindungsdaten der städtischen Mitarbeiter wie der Fraktionen wurden und werden nicht überwacht oder ausgewertet. Wie bei kommerziellen Telekommunikationsanbietern werden sie lediglich protokolliert, um die Funktion der Systeme aufrecht zu erhalten und eine Fehlersuche zu ermöglichen sowie sie für den Fall strafrechtlicher Verdachtsmomente unter Beteiligung des IT-Sicherheitsbeauftragten sichten zu können. Dazu sind nur wenige Systemadministratoren befugt und in der Lage.

_________________
Der König ist tot, es lebe der König!
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

Violiahartz4

Bürger




Alter: 51
Anmeldungsdatum: 06.10.2006
Beiträge: 599
Wohnort: Bald im Abwasserrohr vor der ARGE
Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 17.11.2011, 22:14    Re: Internet- und E-mail-Überwachung im Rathaus Antworten mit ZitatNach oben

« Gero » hat folgendes geschrieben:

Die Verbindungsdaten der städtischen Mitarbeiter wie der Fraktionen wurden und werden nicht überwacht oder ausgewertet. Wie bei kommerziellen Telekommunikationsanbietern werden sie lediglich protokolliert, um die Funktion der Systeme aufrecht zu erhalten und eine Fehlersuche zu ermöglichen sowie sie für den Fall strafrechtlicher Verdachtsmomente unter Beteiligung des IT-Sicherheitsbeauftragten sichten zu können. Dazu sind nur wenige Systemadministratoren befugt und in der Lage.


Wer kann einsehen, wann und in welchem Zusammenhang Spähaktionen aktiviert wurden?
Nur der König oder gibt es da noch jemanden? Board

Wurde die Bibs bespäht^^, als Rosenbaum rechtswidriger Weise des Datenklau beschuldigt wurde?
Hat unser OB sich da selbst befugt einzusehen? Board


Violiahartz4

_________________
Die Lakaien der Wirtschaft und die Wirtschaft selbst, sind die wahren Schmarotzer, deshalb rufen sie auch lauthals: "Haltet den Dieb" , damit niemand merkt, dass sie die wahren Diebe sind!!
HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

Penny

Bürger




Alter: 53
Anmeldungsdatum: 31.10.2009
Beiträge: 682

Stadtteil: Rüningen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 18.11.2011, 08:34    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich lese aus den Berichten nur, das der Verkehr für 2 Monate protokolliert, aber nicht eingesehen wird.
Eine direkte Kenntnisnahme der Kommunikationsinhalte würde gegen sämtliche Datenschutzgrundlagen verstoßen. Ich glaube kaum, das sich im Rathaus deswegen jemand vorsätzlich strafbar machen will. Selbst wenn man im 'Kleingedruckten' auf die inhaltliche Kenntnisnahme hingewiesen würde, wäre es eine Verletzung des Datenschutzes und solche Klauseln damit unwirksam.
Natürlich können Sys-Admins Mailinhalte einsehen, solange sie auf dem Mailserver liegen, aber das kann jeder Sys-Admin bei jedem Mailhoster....wenn er es denne darf.

Fraglich ist eher die Begründung für eine 2monatige Speicherung.

_________________
Ich bin klein, ich bin gemein, ich darf das sein
und............meine Signatur ist Programm Image
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

tripledot

Bürger




Alter: 57
Anmeldungsdatum: 06.10.2006
Beiträge: 521
Wohnort: Braunschweig
Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 18.11.2011, 09:02    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Penny » hat folgendes geschrieben:
Ich lese aus den Berichten nur, das der Verkehr für 2 Monate protokolliert, aber nicht eingesehen wird.


Die Protokolldateien sind sicherlich kein WOM (Write Only Memory). Wer protokolliert, wird auch lesen!

Aber das ist auch nicht so wilde. Für die Piraten dürfte es einfach sein, einen VPN-Tunnel (Virtual Private Network) aus ihrem Rechner über das städtische Netz zu einem eigenen Server aufzubauen. Darüber kann dann E-Mail-, Telefon- (VOIP) oder sonstiger Datenverkehr verschüsselt abgewickelt werden. Das sollte übrigens auch jeder machen, der über offene WLAN-Hotspots auf persönliche Daten zugreift.
Wer Fraktions- oder Privatgeheimnisse unverschüsselt über öffentliche oder verdächtige Netze schickt, hat selber schuld.

...

_________________
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

Gero

Adel




Alter: 55
Anmeldungsdatum: 14.11.2007
Beiträge: 1734

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 18.11.2011, 13:37    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« tripledot » hat folgendes geschrieben:


Die Protokolldateien sind sicherlich kein WOM (Write Only Memory). Wer protokolliert, wird auch lesen!


Gerade das sollte ja nun nicht der Fall sein und hätte ernste strafrechtliche Konsequenzen. Aber allein schon das Protokollieren der Verbindungsdaten müsste strikt untersagt werde, zumindest soweit es die Fraktionen der Parteien betrifft.

Dass städtische Mitarbeiter protokolliert werden, bewegt sich noch in einem erträglichen Rahmen und ist auch bei Privatunternehmen die Regel. Deren Mitarbeiter sind immerhin Angestellte, sodass der Eigentümer des Unternehmens ein berechtigtes Interesse am Protokoll hat, was auch gesetzlich abgesichert ist.

Aber die Fraktionen sind keineswegs Angestellte der Stadt und somit sollten sie darauf drängen, ein Protokollieren der Verbindungsdaten zu untersagen. Notfalls müssten die Fraktionen von der Stadt abgetrennte Kommunikationswege fordern. Als Administrator müsste jemand fungieren, der das Vertrauen aller Fraktionen besitzt.

_________________
Der König ist tot, es lebe der König!
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

Emma

Jung Welfe



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 01.07.2010
Beiträge: 97

Stadtteil: Lehndorf


blank.gif

BeitragVerfasst am: 18.11.2011, 16:57    Re: Stasi Antworten mit ZitatNach oben

« Wald » hat folgendes geschrieben:
« BSler01 » hat folgendes geschrieben:
Moin,
Nicht nur das unser Oberbürgermeister eine NPD-Vergangenheit hat, nein, nun wird bekannt, das im Rathaus unter seinem Zepter stasiähnliche Überwachungsmechanismen und Zensurinstrumente gegen die Ratsherren und Angestellten eingesetzt werden.
MfG


Weißt jemand, warum bei der letzten Kommunalwahl einige Wahlplakate mit der Aufschrift "Stasi" beschmiert waren?


Keine Ahnung, Wald!
Aber das Thema "Stasi" ist anscheinend ein Tabuthema! Es gibt wenig Interesse, die Stasi-Aktivitäten in der Bundesrepublik aufzuarbeiten!

Zitat:
Nach Erkenntnissen von Wissenschaftlern spionierten mehrere Tausend Bundesbürger für die Stasi. Die Schätzungen reichen von insgesamt 6000 bis 12 000 aktiven Helfern. Ursprünglich war gar von 20 000 Spitzeln die Rede.

Quelle: Hubertus Knabe:
http://www.focus.de/politik/deutschland/tid-14357/hubertus-knabe-wenig-interesse-an-aufarbeitung-bei-fraktionen_aid_401597.html

Viele 68er verdrängten nicht nur, „dass sie Massenmörder wie Mao Tse-tung oder Ho Chi Minh vergöttert haben. Sie übergehen auch mit Schweigen, wie sie sich von der SED instrumentalisieren ließen“, urteilt Knabe. In seinem Beitrag belegt er, wie Stasi-Mitarbeiter die Studentenbewegung gezielt beeinflussten und unterwanderten. „Wenn der Einfluss der SED tatsächlich nur eine Fußnote dargestellt haben sollte, wie es viele 68er-Aktivisten in der aktuellen Debatte gebetsmühlenartig behaupten, dann fragt man sich, warum ihre Reaktion derartig empfindlich bis hysterisch ausfällt“, so Knabe.

Quelle: Hubertus Knabe: http://www.focus.de/politik/deutschland/hubertus-knabe-historiker-kritisiert-68er-aktivisten_aid_410097.html
http://www.superillu.de/aktuell/RAF_1230527.html


Mit dem Schließen der Akten 2019 wird eine Art Verjährungsfrist von 30 Jahren für Spione des Geheimdienstes der DDR eingeführt.

Zitat:
Wenn die schwarz-gelbe Koalition sonst auch wenig zustande bringt, hier ist sie sich doch mal einig: Die Akten der Stasi-Unterlagenbehörde sollen bis 2019 für die Überprüfung von Bewerbern und Mitarbeitern in leitenden Funktionen des öffentlichen Dienstes zugänglich bleiben. Auf diese Weise wird immerhin eine Art Verjährungsfrist von 30 Jahren für Spione des Geheimdienstes der DDR eingeführt.

http://www.fr-online.de/meinung/kommentar-ost-spitzel-und-west-spion,1472602,4538148.html
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

Penny

Bürger




Alter: 53
Anmeldungsdatum: 31.10.2009
Beiträge: 682

Stadtteil: Rüningen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 18.11.2011, 17:37    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Das Thema 'Stasi' ist ein Tabu-Thema, weil es einigen Herren der oberen Etagen nicht in den Kram passt, wenn ihre früheren Aktivitäten bekannt würden.
Wieviele "Rote Socken" sind denne gleich nach der Wende in die CDU und SPD gewechselt und begleiten mittlerweile recht einflussreiche und zudem einträgliche Posten.
Solche Leute haben kein Interesse an einer Aufarbeitung.
Das was mit dem Thema Stasi angestellt wird, ist schon fast Siegerjustiz...die Kleinen hängen und die Großen laufen lassen.

_________________
Ich bin klein, ich bin gemein, ich darf das sein
und............meine Signatur ist Programm Image
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

Violiahartz4

Bürger




Alter: 51
Anmeldungsdatum: 06.10.2006
Beiträge: 599
Wohnort: Bald im Abwasserrohr vor der ARGE
Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 18.11.2011, 17:42    Re: Stasi Antworten mit ZitatNach oben

« Emma » hat folgendes geschrieben:
« Wald » hat folgendes geschrieben:
« BSler01 » hat folgendes geschrieben:
Moin,
Nicht nur das unser Oberbürgermeister eine NPD-Vergangenheit hat, nein, nun wird bekannt, das im Rathaus unter seinem Zepter stasiähnliche Überwachungsmechanismen und Zensurinstrumente gegen die Ratsherren und Angestellten eingesetzt werden.
MfG


Weißt jemand, warum bei der letzten Kommunalwahl einige Wahlplakate mit der Aufschrift "Stasi" beschmiert waren?


Keine Ahnung, Wald!
Aber das Thema "Stasi" ist anscheinend ein Tabuthema! Es gibt wenig Interesse, die Stasi-Aktivitäten in der Bundesrepublik aufzuarbeiten!


Na was für ein Wunder! Board

Wir werden es nie erfahren was z.B. eine IM Erika, die eindeutig einer gewissen Fr. Kassener zugeordnet werden kann, genau getrieben hat? diese Akte ist auf Nimmerwiedersehen wech Board Shocked

Und heute regiert Sie uns.


Violiahartz4

_________________
Die Lakaien der Wirtschaft und die Wirtschaft selbst, sind die wahren Schmarotzer, deshalb rufen sie auch lauthals: "Haltet den Dieb" , damit niemand merkt, dass sie die wahren Diebe sind!!
HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

KlausK

Jung Welfe



Geschlecht:
Alter: 44
Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 149
Wohnort: Braunschweig
Stadtteil: Broitzem


germany.gif

BeitragVerfasst am: 18.11.2011, 19:46    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Falls Du unsere Kanzlerin meinst, die hieß Kasner.
Wenn nicht, wer ist gemeint?
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

Violiahartz4

Bürger




Alter: 51
Anmeldungsdatum: 06.10.2006
Beiträge: 599
Wohnort: Bald im Abwasserrohr vor der ARGE
Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 18.11.2011, 21:37    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« KlausK » hat folgendes geschrieben:
Falls Du unsere Kanzlerin meinst, die hieß Kasner.
Wenn nicht, wer ist gemeint?
.

Du hast Recht,
genau der Name war gemeint, sorry für den Schreibfehler.


Violiahartz4

_________________
Die Lakaien der Wirtschaft und die Wirtschaft selbst, sind die wahren Schmarotzer, deshalb rufen sie auch lauthals: "Haltet den Dieb" , damit niemand merkt, dass sie die wahren Diebe sind!!
HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

BSler01

Bürger



Geschlecht:
Alter: 90
Anmeldungsdatum: 18.11.2006
Beiträge: 870

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 19.11.2011, 09:24    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

.

Zuletzt bearbeitet von BSler01 am 17.07.2013, 22:46, insgesamt einmal bearbeitet
HiddenBenutzer-Profile anzeigen    

Emma

Jung Welfe



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 01.07.2010
Beiträge: 97

Stadtteil: Lehndorf


blank.gif

BeitragVerfasst am: 19.11.2011, 19:29    Re: Stasi Antworten mit ZitatNach oben

In vielen Betrieben ist es üblich, die aufgerufenen Adressen der Web-Seiten und die Mail-Adressen zu protokollieren, weil man die Privatnutzung verhindern bzw eingrenzen will.
Es werden keine Inhalte protokolliert!
Bis zu 20.000 ehemalige Stasi-Spitzel leben mitten unter uns Exclamation
Wieviele leben davon in Braunschweig ?
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

Penny

Bürger




Alter: 53
Anmeldungsdatum: 31.10.2009
Beiträge: 682

Stadtteil: Rüningen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 19.11.2011, 20:08    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich glaube, bei der Zahl hast noch ne 0 vergessen.

Was das protokollieren angeht...
Was in der Betreffzeile steht, ist doch an sich völlig irrelevant. Da kann man doch reinschreiben was man lustig ist.
Wichtiger ist, das Content und Dateianhänge nicht protokolliert werden.
Übrigens fertigt jeder Mailserver Log-Files an, die anzeigen, welcher Absender wann eine Mail mit welchem Betreff an welchen Empfänger geschickt hat.

_________________
Ich bin klein, ich bin gemein, ich darf das sein
und............meine Signatur ist Programm Image
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

BSler01

Bürger



Geschlecht:
Alter: 90
Anmeldungsdatum: 18.11.2006
Beiträge: 870

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 23.11.2011, 09:33    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

.
_________________
Der o.g. Text ist meine Meinung zu diesen Themen. Ich formuliere meine Texte manchmal ironisch, sarkastisch oder überzogen.

1984 war nicht als Anleitung gedacht!


Zuletzt bearbeitet von BSler01 am 17.07.2013, 22:46, insgesamt einmal bearbeitet
HiddenBenutzer-Profile anzeigen    

BSler01

Bürger



Geschlecht:
Alter: 90
Anmeldungsdatum: 18.11.2006
Beiträge: 870

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 23.11.2011, 12:20    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

.
_________________
Der o.g. Text ist meine Meinung zu diesen Themen. Ich formuliere meine Texte manchmal ironisch, sarkastisch oder überzogen.

1984 war nicht als Anleitung gedacht!


Zuletzt bearbeitet von BSler01 am 17.07.2013, 22:46, insgesamt einmal bearbeitet
HiddenBenutzer-Profile anzeigen    

BSler01

Bürger



Geschlecht:
Alter: 90
Anmeldungsdatum: 18.11.2006
Beiträge: 870

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 23.11.2011, 13:33    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

.
_________________
Der o.g. Text ist meine Meinung zu diesen Themen. Ich formuliere meine Texte manchmal ironisch, sarkastisch oder überzogen.

1984 war nicht als Anleitung gedacht!


Zuletzt bearbeitet von BSler01 am 17.07.2013, 22:47, insgesamt einmal bearbeitet
HiddenBenutzer-Profile anzeigen    

Gero

Adel




Alter: 55
Anmeldungsdatum: 14.11.2007
Beiträge: 1734

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 24.11.2011, 16:27    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« BSler01 » hat folgendes geschrieben:

Wenn ein Politiker mehr gegen den Parteiwillen agiert passiert das was mit Jörg Tauss passiert ist, der ist zwar nun verurteilt, aber frag mal warum Frau von der Leyen nicht angeklagt wurde, die hat ebensolches Material besessen und rumgezeigt.


Jörg Tauss wurde am 28. Mai 2010 nach § 184b StGB wegen des „Besitzes kinderpornographischer Schriften u. a. in insgesamt 102 Fällen“ zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und drei Monaten verurteilt.Das Urteil wurde am 24. August 2010 rechtskräftig, da der Bundesgerichtshof Tauss’ Revision als „offensichtlich unbegründet“ verwarf.

Du wirst ja wohl die Ministerin von der Lwyen damit nicht vergleichen oder ihr Pädophilie unterstellen wollen.

_________________
Der König ist tot, es lebe der König!
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

Penny

Bürger




Alter: 53
Anmeldungsdatum: 31.10.2009
Beiträge: 682

Stadtteil: Rüningen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 24.11.2011, 20:56    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Was das lesen von Mail angeht...
Der System-Admin hat zwar die Möglichkeit Mailinhalte zu lesen, aber nicht die Befugnis dazu.
Zudem ist das lesen der Inhalte ohnehin nur möglich, solange sich die Mail auf dem Mailserver befindet. Wenn der Empfänger die Mail beim Abholen vom Server löscht, ist der Inhalt nicht mehr vorhanden. Weiter im Protokoll stehen aber die Header-Daten...Datum, Uhrzeit, Absender, Empfänger, Betreff.


Gero, wo ist der Unterschied zwischen dem Vergehen eines Herrn Thauss und einer UvdLeyen? Beide haben KiPos besessen, vdLeyen hat sie sogar der Presse vorgeführt.....OHNE wichtigen Grund.
Sind vor dem Gesetz nicht alle Menschen gleich? Nein, einige sind gleicher...
Ja wo ist nun der Unterschied? Für das gleiche Vergehen (Besitz von KiPo) wurde der eine medienwirksam gehängt, wärend die andere die Karriereleiter weiter hinausgeschoben wurde. Thaus hätte evtl auch paar demagogische Reden schwingen sollen.

_________________
Ich bin klein, ich bin gemein, ich darf das sein
und............meine Signatur ist Programm Image
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen

15824 Angriffe abgewehrt
Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
FI Theme
:-: converted by Angi0570 :-:
Supported by OrionMods.de
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


[ Page generation time: 0.2177s (PHP: 78% - SQL: 22%) | SQL queries: 91 | GZIP enabled | Debug on ]