Braunschweig Board Forum FAQ Braunschweig Board Forum FAQ Suchen Profil Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Login Registrieren



 Bürgerbegehren "Spaß beim Baden"
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen
Autor Nachricht

Gero

Adel




Alter: 54
Anmeldungsdatum: 14.11.2007
Beiträge: 1734

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 26.02.2014, 14:25    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« BS-Exciter » hat folgendes geschrieben:


Übrigens hast Du recht, die Näherinnen, die Kinder, etc. haben so oder so ein schlechtes Los, also was juckt es uns. Das ist genau die Lebenseinstellung, die dafür sorgt, dass sich nichts auf der Welt ändert, und wenn es nur im Kleinen ist.


Mein lieber Exciter, für das Unrecht dieser Welt kann man nicht die deutschen Unternehmer verantwortlich machen.

In erster Linie zuständig sind die Regierungen von Staaten wie Bangladesh, ferner die ortsansäsiigen Behörden und natürlich eine diesbezügliche Gesetzgebung zum Schutze der Arbeiter und Arbeiterinnen, wie das in zivilisierten Ländern üblich ist. Dass solche Regierungen aus Verbrechern und korrupten Gaunern bestehen, kann man weder Herrn Zetsche, Herrn Winterkorn, der Firma Primark - oder Herrn Knapp vorwerfen.

Wollten wir als Verbraucher protestieren, müssten wir nahezu nackt herumlaufen, dürften weder Schokolade essen noch Kaffe trinken und natürlich auch keine Bananen oder Reis verzehren.

Und da hier unweigerlich Fairtrade ins Spiel kommt: Das ist etwas für Sozialromantiker und Gutmenschen, die ein vermeintlich "schlechtes Gewissen" befriedigen wollllen. Davon einmal abgesehen ist Fairtrade nahezu folgenlos. Nachhaltiger wäre es, wenn die Bevölkerung solcher Länder zunächst ihre korrupten Eliten und Oligarchen übers Messer springen ließe.

_________________
Der König ist tot, es lebe der König!
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

Wald

Welfe



Geschlecht:
Alter: 36
Anmeldungsdatum: 12.09.2009
Beiträge: 424

Stadtteil: Braunschweig


blank.gif

BeitragVerfasst am: 26.02.2014, 21:25    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@Gero Ich sehe mich weder als Gutmensch noch als Sozialromantiker und ich laufe auch nicht nackt! Wink

Ein Unternehmer produziert genau das, was die Verbraucher fordern, bzw einkaufen!
Schokolade, Reis und Bananen gibt es inzwischen in jedem Supermarkt "fair"(und meist auch gleichzeitig Bio) und Kleidung ebenfalls (im Internet). Als Kritische Verbrauchermasse kann man sehr wohl die Bedingungen ändern, indem man nicht nur redet, sondern auch handelt- in diesem Fall also bei sich selber beginnt und anders einkauft.
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    

Gero

Adel




Alter: 54
Anmeldungsdatum: 14.11.2007
Beiträge: 1734

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 27.02.2014, 14:36    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Wald » hat folgendes geschrieben:


Ein Unternehmer produziert genau das, was die Verbraucher fordern, bzw einkaufen!.


Sicher.

Und es ist die Pflicht der zuständigen Regierungen, bei den Produzenten für gerechte Löhne sowie humane Arbeitsschutzgesetze und deren Durchsetzung zu sorgen. Wenn eine ausländische Firma bei einem deutschen Unternehmen Maschinen ordert, ist sie nicht für die Löhne und den Arbeitsschutz beim deutschen Lieferanten verantwortlich. Und so ist das auch bei Nike oder Adidas, die in Bangladesh Textilien produzieren lassen.

Dennoch treten unter anderem der Sportartikelkonzern Puma, KIK, Lidl, C & A, Otto und weitere Unternehmen dem Abkommen internationaler Handelskonzerne für mehr Sicherheit in den Textilfabriken Bangladeschs bei. Das ist ihnen hoch anzurechnen, denn verpflichtet sind sie dazu nicht - zumindest nicht juristisch, vielleicht aber moralisch. Zusätzlich zu den bisherigen internen Kontrollen wird es nun unabhängige Überprüfungen des Brandschutzes und der Gebäudesicherheit geben. Dem Abkommen sind auf Initiative der Gewerkschaftsdachverbände IndustriALL und UNI Global Union inzwischen rund zwei Dutzend Firmen beigetreten, nachdem Ende April 2013 nahe Dhaka eine Textilfabrik eingestürzt war. Mehr als 1100 meist weibliche Arbeiter starben.

_________________
Der König ist tot, es lebe der König!
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

Peter

Bürger




Alter: 17
Anmeldungsdatum: 06.10.2006
Beiträge: 1236
Wohnort: Braunschweig
Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 02.10.2014, 14:46    Gliesmaroder Bad gerettet... Antworten mit ZitatNach oben

Das wurde gerade veröffentlicht:
Stadt schlägt den Ausschüssen, Bezirksrat und Rat einen Erbbaurechtsvertrag mit Herrn Knapp vor, wodurch dieser dann das Bad mindestens 10 Jahre lang und mit zwei Optionen von je 5 weiteren Jahren, damnach also bis zu zwanzig Jahre lang für die Öffentlichkeit betreiben würde.

Wer Näheres wissen will:
http://www.braunschweig-online.com/bibs-forum/48-artikel-der-startseite/10042-badezentrum-gliesmarode-bleibt-einigung-mit-knapp.html#10042

_________________
www.bibs-fraktion.de
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen

15562 Angriffe abgewehrt
Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
FI Theme
:-: converted by Angi0570 :-:
Supported by OrionMods.de
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


[ Page generation time: 0.1807s (PHP: 74% - SQL: 26%) | SQL queries: 110 | GZIP enabled | Debug on ]