Braunschweig Board Forum FAQ Braunschweig Board Forum FAQ Suchen Profil Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Login Registrieren



 OB und Kurt Seeleke (NSDAP)
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen
Autor Nachricht

Peter

Bürger




Alter: 17
Anmeldungsdatum: 06.10.2006
Beiträge: 1236
Wohnort: Braunschweig
Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 19.08.2009, 16:08    OB und Kurt Seeleke (NSDAP) Antworten mit ZitatNach oben

Braunschweig bleibt aber auch gar nichts erspart...
nach dem versuchten - und verunglückten - Flash-mob-Verbot berichtet nun der braunschweig-report von der nächsten Stadtumgestaltung:

"Oberbürgermeister Dr.Gert Hoffmann zog an der Leine und das neue Namensschild wird enthüllt."

_________________
www.bibs-fraktion.de
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    

Braunschweiger

Bürger



Geschlecht:
Alter: 42
Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 786
Wohnort: Braunschweig
Stadtteil: Östlliches Ringgebiet


bs.jpg

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 06:21    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Was für ein geistiger Mist....... typisch Peter's Genossen.....
_________________
Ricarda Huch:
Wer rückwärts sieht, gibt sich verloren, wer lebt und leben will, muß vorwärts sehen...
HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    

Gero

Adel




Alter: 54
Anmeldungsdatum: 14.11.2007
Beiträge: 1734

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 11:55    Re: OB und Kurt Seeleke (NSDAP) Antworten mit ZitatNach oben

« Peter » hat folgendes geschrieben:
Braunschweig bleibt aber auch gar nichts erspart...
nach dem versuchten - und verunglückten - Flash-mob-Verbot berichtet nun der braunschweig-report von der nächsten Stadtumgestaltung


Die Stadt Braunschweig hat Kurt Seeleke unendlich viel zu verdanken. Sie wäre ohne seinen selbstlosen Einsatz in der letzten Phase des Zweiten Weltkriegs und der unmittelbaren Nachkriegszeit um zentrale Kunstschätze ärmer, die große Teile ihrer Identität ausmachen - unter anderem der Braunschweiger Löwe, den er ohne Absprache mit der NSDAP-Leitung bei Nacht und Nebel in den Rammelsberg schaffen ließ, um ihn vor den alliierten Bomberflotten zu retten.

Dass er als Landeskonservator wie Millionen Deutsche in der NSDAP war, ist in diesem Fall völlig unerheblich. Seeleke hat sich nie politisch betätigt, sondern in seiner Funktion nur die Bwahrung und den Schutz der ihm anvertrauten Kulturgüter im Sinn gehabt.

Herr Rosenbaum sollte sich schämen, Seelekes Andenken aus niederen parteitaktischen Gründen zu verunglimpfen!
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

Gero

Adel




Alter: 54
Anmeldungsdatum: 14.11.2007
Beiträge: 1734

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 12:45    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« BS-Exciter » hat folgendes geschrieben:
Das sind noch nicht einmal parteitaktische Grüne, die Rosenbaum antreiben. Das ist einfach nur krankhaftes Geltungsbedürfnis. .


Leider ist das so!

Doch scheint der Mann sich selbst gegenüber völlig unkritisch zu sein, wie die Flucht seiner ehemaligen BIBS-Kollegen im Rat zeigt. Und aufgrund des Rosenbaumschen Lebensalters ist leider keine Besserung seiner Profilneurose zu erwarten. Sad
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

Lupo

Welfe




Alter: 61
Anmeldungsdatum: 11.06.2008
Beiträge: 206

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 12:58    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

An dem jetzt entbrannten Streit um eine Platzbenennung nach Kurt Seeleke wird offensichtlich, wieviel Aufarbeitung der NS-Zeit in Braunschweig noch geleistet werden müßte.

Hat man sich auf Bundesebene endlich dazu durchgerungen, die Widerständler des 20.Juni auch differenziert zu betrachten (nachdem man z.B. jahrzehntelang die anfängliche glühende Verehrung Graf v. Stauffenbergs für das NS-Regime einfach nicht zur Kenntnis nahm), wird nun hier von der großen Mehrheit des Rates Kurt Seeleke einseitig als "Retter von Kunstschätzen" stilisiert. Es ist doch zu vermuten, daß der (sehr) junge, von NS-Größen der Stadt beförderte Seeleke seine Chance im Nationalsozialismus sah. Nie gab es bessere Aufstiegschancen für eine junge Generation als in der (frühen) NS-Diktatur, politisches Wohlverhalten vorausgesetzt. Der Ansturm nach Aufnahme in die NSDAP war 1933 so groß, daß die NSDAP vorübergehend einen Aufnahmestopp verhängen ließ (auch in Braunschweig).
Vielleicht war es so, daß Seeleke tatsächlich gegen Ende des Krieges (also erst nach etwa 10 Jahren Diktatur) auf innerliche Distanz zur NSDAP ging, und nichts anderes ist belegt. Es ist aber bestimmt nicht so, wie Ratsherr Hinrichs (CDU) schreibt, daß ein Parteiaustritt Seelekes im Jahre 1943 "nicht ungefährlich war". Es gab nachweisbar keine Strafe für Parteiaustritte. Ein wesentlicher Grund nicht aus der NSDAP auszutreten, könnte für Seeleke gewesen sein, daß ihm dadurch der Einsatz an den Fronten des Krieges erspart blieb. Das war auch für viele andere Intellektuelle (z.B. Universitätsprofessoren) ein gewichtiger Grund in der NSDAP zu verbleiben.

Leider hat die Stadt/der Rat hier versäumt, im Vorfeld gründliche Quellenforschung zu betreiben, um zu einer der Person Seelekes angemessenen, differenzierten Betrachtungsweise zu gelangen. Vor diesem Hintergrund war die Benennung eines wichtigen Platzes in der Innenstadt nach ihm m.E. eine voreilige Entscheidung.
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

Braunschweiger

Bürger



Geschlecht:
Alter: 42
Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 786
Wohnort: Braunschweig
Stadtteil: Östlliches Ringgebiet


bs.jpg

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 13:20    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Frage: Wieviel "Aufarbeitung" muß sein und was soll diese zum Ziel haben ?

Wenn alle Völker und Religionen dieser Erde, sich auch nur annähernd so sehr mit ihrer eigenen Aufarbeitung beschäftigen würden, wie wir Deutschen, DANN würde die Welt eine bessere werden.

Ich denke, in Deutschland gibt es schon genug Diskussionen und Vergangenheitsbewältigung.

Was aber ist z.B. mit den Taten der Muslimen, den Juden (Siedlunsgpolitik in Israel), den Spaniern (Auslöschung ganzer Völker in Mittel- und Südamerika), den sog. Amerikanern den Indianern gegenüber, den Australien, den Engländern und der Kirche in allen Ländern und so weiter und sofort ?

Weshalb wird dort nicht einmal eine "Aufarbeitung" gefordert ?

_________________
Ricarda Huch:
Wer rückwärts sieht, gibt sich verloren, wer lebt und leben will, muß vorwärts sehen...
HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    

Peter

Bürger




Alter: 17
Anmeldungsdatum: 06.10.2006
Beiträge: 1236
Wohnort: Braunschweig
Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 13:47    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« BS-Exciter » hat folgendes geschrieben:


... Aufarbeitung schön und gut. Aber wo bleibt das Recht des Einzelnen seine Meinung zu ändern, seine Motivationen nicht erklären zu müssen? Die Guten Taten für die Stadt und die Kultur sind erwiesen, schlechten Taten hingegen gibt es keine. Aus einer Mitgliedschaft kann noch keine fest verwurzelte Gesinnung abgeleitet werden.


Ist ja geradezu rührend, wie Du Dich hier für jemanden ins Zeug wirfst, der nun mal als NSDAP-Mitglied nicht das Aushängeschild der Stadt sein sollte.
Zunächst einmal trägt er selbst Mitschuld an der Gefährdung der Kulturgüter, die er dann mit retten half.

Ist das nicht vergleichbar mit dem Feuerwehrmann, der als Pyromane erst einen Brand legt und dann selbstaufopfernd die Löschung organisiert ?

Ich finde, hier sollte lieber mal konstruktiv überlegt werden, ob wir nicht vorbildliche Menschen in der Stadt hatten und haben, deren Namen für Plätze, Schulen und Straßen der Stadt zur Ehre und den Menschen zum Gedenken gereichen würden. Hier z.B. ein Vorschlag für Hermann Bode

_________________
www.bibs-fraktion.de
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    

Gero

Adel




Alter: 54
Anmeldungsdatum: 14.11.2007
Beiträge: 1734

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 14:10    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Lupo » hat folgendes geschrieben:
wird nun hier von der großen Mehrheit des Rates Kurt Seeleke einseitig als "Retter von Kunstschätzen" stilisiert.


Kurt Seeleke wird keineswegs "stilisiert", denn er hat nachweislich wichtige Braunschweiger Kunstschätze vor Bomben und Zerstörung bewahrt, indem er sie unter teilweise abenteuerlichen Umständen in Sicherheit brachte. Politisch hat sich Seeleke nnicht betätigt und somit ist ihm auch der Respekt der großen Ratsmehrheit sicher - übrigens auch derjenige der SPD, wie ich anmerken möchte.

Als NSDAP-Buhmann taugt Seeleke ebensowenig wie z.B. Altkanzler Helmut Schmidt oder Günter Grass, die aufgrund der Zeitumstände ebenfalls mit dem Dritten Reich verbunden waren.

Um die Vita solcher Menschen gerecht beurteilen zu können, muss man die gesamte Lebensleistung und die Zeitumstände berücksichtigen. Vorschnelle Verurteilungen sind lediglich ein Zeichen von Arroganz und Lebensunreife,

« Lupo » hat folgendes geschrieben:
Leider hat die Stadt/der Rat hier versäumt, im Vorfeld gründliche Quellenforschung zu betreiben, .


Was für ein Unsinn. Die Biografie Kurt Seelekes ist seit vielen Jahren hinreichend bekannt und in mehreren Schriften publiziert (http://de.wikipedia.org/wiki/Kurt_Seeleke). Seine Lebensleistung und politische Abstinenz unter der NSDAP favorisieren ihn durchaus zu einer solchen Ehrung!
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

Luffe

Welfe



Geschlecht:
Alter: 100
Anmeldungsdatum: 22.12.2006
Beiträge: 419
Wohnort: Löwenstadt München
Stadtteil: Bitte auswählen


bs.jpg

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 14:37    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

@ Peter ... Vorschlag Hermann Bode


wenn so ein Vorschlag von der SED-Nachfolgepartei kommen würde, könnte ich das ja noch verstehen.

Aber er kommt vom BIBS-Chef und das spricht Bände ...
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    Happy Birthday

Lupo

Welfe




Alter: 61
Anmeldungsdatum: 11.06.2008
Beiträge: 206

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 20.08.2009, 14:43    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich halte wikipedia nicht per se für eine umfassende seriöse Quelle.

Trotzdem dazu:

In wikipedia datiert der erste Lebenslaufeintrag von 1940. Über die Zeit davor wird nichts, ebensowenig wie über eine Parteizugehörigkeit oder sogar über eine "politische Nichtbetätigung" (Gero) berichtet. Die Titel der angegebenen Literatur und Einzelnachweise lassen ebensolches vermuten.

Dieser Artikel in wikipedia trägt nicht zu einer differenzierten Betrachtungsweise bei.


Wer mehr über Hermann Bode erfahren möchte, kann dies hier tun:

http://www.kramerwf.de/Hermann-Bode.238.0.html
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

Gero

Adel




Alter: 54
Anmeldungsdatum: 14.11.2007
Beiträge: 1734

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 21.08.2009, 12:40    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Lupo » hat folgendes geschrieben:

Wer mehr über Hermann Bode erfahren möchte, kann dies hier tun


Ob man den Kommunisten Hermann Bode durch eine Straßenbenennung ehren sollte, darüber bin ich etwas im Zweifel. Da könnte man auch Ulbricht oder Honecker nehmen, die als Kommunisten ebenfalls im Widerstand waren

Dennoch muss man Hermann Bode für seinen Mut und seine antifaschistische Tätigkeit zweifellos Respekt und Achtung zollen. Vielleicht ringt sich die Verwaltung in der nächsten Zeit dazu durch, eine Straße oder einen Platz nach ihm zu benennen, was eine Anerkennung seiner Person und seines Widerstands gegen die Natiionalsozialisten bedeuten würde, ohne dass man indes mit den politischen Zielen der KPD einverstanden sein müsste.
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen

15562 Angriffe abgewehrt
Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
FI Theme
:-: converted by Angi0570 :-:
Supported by OrionMods.de
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


[ Page generation time: 0.2377s (PHP: 79% - SQL: 21%) | SQL queries: 97 | GZIP enabled | Debug on ]