Braunschweig Board Forum FAQ Braunschweig Board Forum FAQ Suchen Profil Einloggen, um private Nachrichten zu lesen Login Registrieren



 "Selbsternannte Naturschützer"
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen
Autor Nachricht

Peter

Bürger




Alter: 18
Anmeldungsdatum: 06.10.2006
Beiträge: 1236
Wohnort: Braunschweig
Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 20.03.2008, 09:59    "Selbsternannte Naturschützer" Antworten mit ZitatNach oben

Die „Selbsternannten“

Ein Spuk geht um in Braunschweig und macht den Mächtigen immer wieder Kopfzerbrechen:
Die Selbsternannten.

Aktuelle Kostprobe:
Zitat:
„Der durch selbsternannte Naturschützer emotional aufgeheizte Streit um die Fällung von Pappeln am Kreuzteich ist beigelegt. Ein großer Teil der Pappeln bleibt stehen, auch wenn es der ursprünglichen Planung, die von Bezirksrat, den Riddagshäuser Bürgern und dem Verwaltungsausschuss einvernehmlich beschlossen wurde, nicht entspricht.
Die Braunschweiger Zeitung behauptete zu Unrecht, dass die Verwaltung die Bürger nicht ausreichend informiert hätte. Das ganze Gegenteil war der Fall. In mehreren ausführlichen Bürgerversammlungen wurde die Gesamtplanung den Betroffenen vorgestellt. Auch die Fällung der Pappeln wurde ausführlich dargestellt und diskutiert.
Es ist schlechter Journalismus, wenn eine Regionalzeitung, die das Monopol innehat, falsch berichtet. "
(Aus: Boreks „Newsletter Riddagshausen“, Frühjahr 2008)


Was war die Folge dieser ungefragten Aktion der Selbsternannten?
Die Pappeln blieben stehen.

Am 6.9.2007 hatte die NB die Selbsternannten entdeckt und schrieb über Aktionen „selbsternannter Fans“.
http://eintracht-demo.forumieren.com/archiv-f17/nb-vom-6september-t115.htm

Was war da passiert ?
Als der alte Eintracht Vorstand den aufmüpfigen Fans und Kritikern einfach das Forum abschaltete, machten diese einfach ihr eigenes Forum auf und organisierten Demonstrationen, Kundgebungen und Proteste mit der Folge:
Die Vereinsführung um Glogowski musste gehen.


Und wie ging das alles los mit den "Selbsternannten" ?

Vor zwei Jahren ging es wohl los mit dem Spuk der „Selbsternannten“ in dieser Stadt:

Mit einer Postwurfsendung im Februar 2006 an sämtliche Haushalte der 1974 eingemeindeten Ortsteile versucht Dr. Gert Hoffmann, die Mitglieder der Bürgerinititative für den Erhalt öffentlichen Eigentums als Lügner hinzustellen. Der einleitende Satz lautete:
Zitat:
"Liebe Bürgerinnen und Bürger,
seit einigen Wochen betreibt eine selbsternannte "Bürgerinitiative für den Erhalt öffentlichen Eigentums" eine Kampagne der Verunsicherung auf der Grundlage einer Argumentation mit Unwahrheiten."
http://www.unser-braunschweig.de/index.php?option=com_content&task=view&id=132&Itemid=47


Die Selbsternannten stellten Fragen zur Privatisierung ihrer Abwasserkanäle und ihrer Gebührenrechnungen; sie reichten Klagen ein und traten damit eine Welle der Aufmüpfigkeit in dieser Stadt los ...
... und das alles - völlig selbsternannt.
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    

Gero

Adel




Alter: 55
Anmeldungsdatum: 14.11.2007
Beiträge: 1734

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 20.03.2008, 14:06    Re: "Selbsternannte Naturschützer" Antworten mit ZitatNach oben

« Peter » hat folgendes geschrieben:

Was war die Folge dieser ungefragten Aktion der Selbsternannten?
Die Pappeln blieben stehen.


Nachweislich haben Bezirksrat, Bürger und Verwaltungsausschuss die Fällung und Neupflanzung des Baumbestands beschlossen. Wenn später niemand mehr davon wissen will, grenzt das an Gedächtnisverlust.

[quote="Peter"]
Der einleitende Satz lautete:
Zitat:

"Liebe Bürgerinnen und Bürger,
seit einigen Wochen betreibt eine selbsternannte "Bürgerinitiative für den Erhalt öffentlichen Eigentums" eine Kampagne der Verunsicherung auf der Grundlage einer Argumentation mit Unwahrheiten."


Diese Einschätzung des OB besteht völlig zu Recht. Es waren in der Tat erneut die bekannten Berufsprotestierer wie Herr Kaps und Konsorten, die diese so genannte "Bürgerinitiative" befeuerten. Es ist stets die gleiche kleine Gruppe, die durch Verunglimpfungen des OB und eine paranoide Fixierung ihr Unwesen treibt.
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

Luffe

Welfe



Geschlecht:
Alter: 100
Anmeldungsdatum: 22.12.2006
Beiträge: 419
Wohnort: Löwenstadt München
Stadtteil: Bitte auswählen


bs.jpg

BeitragVerfasst am: 20.03.2008, 19:32    er nu wieder ... Antworten mit ZitatNach oben

er nu wieder ... Cool


... unser Herr Peter mal wieder mit 'nem Link zu seiner allseits so beliebten Politagitationsseite - nein danke! Evil or Very Mad


... ja, und ausserdem: was hat er da überhaupt für'n unwichtiges Zeugs geschrieben ... Question


... kann da jemand was mit anfangen und mir den Inhalt mal erklären Question
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    

Duffer

Bürger




Alter: 18
Anmeldungsdatum: 05.10.2006
Beiträge: 718
Wohnort: im zentrum der macht
Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 21.03.2008, 10:36    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Es ist schlechter Journalismus, wenn eine Regionalzeitung, die das Monopol innehat, falsch berichtet.


Nur um es mal zu erwähnen, ich finde es schon positiv, dass nicht nur aus einer Richtung Kritik an der BraZ kommt, ganz egal aus welchen Gründen Borek das schreibt.
HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden    

Peter

Bürger




Alter: 18
Anmeldungsdatum: 06.10.2006
Beiträge: 1236
Wohnort: Braunschweig
Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 09.04.2009, 08:24    Borek unterliegt minderwertigem Gehölz Antworten mit ZitatNach oben

Erst blieben die Pappeln stehen, jetzt wieder eine Niederlage der inoffiziellen Machtgruppe um Borek, Hoffmann und Braunschweiger Lokalredaktion:

Zitat:
Borek gibt Pläne auf – Kein Café am Kreuzteich
Das Projekt Café und Ausstellungsraum am Kreuzteich ist geplatzt. Wie unsere Zeitung erfuhr, habe Investor Richard Borek die Stadt aufgrund einer neuen Sachlage gebeten, ihn von der Bebauungspflicht zu entbinden...
http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2048/artid/10132789


Was steckt dahinter?
Borek schaltet und waltet in Riddagshausen mit seinem "Bürgerverein Riddagshausen" nach Gutsherrenart.
Seit Übernahme des Rathauses durch eine CDU Mehrheit und mit einem politisch umstrittenen Oberbürgermeister Hoffmann an der Spitze wurde dieses Regiment eher noch verstärkt und sogar auf die ganze Stadt ausgedehnt (siehe Vorgänge um Schlossfassaden, Quadriga u.ä.).

So wundert es wenig, dass auch im Falle des oben genannten Teichgrundstücks Borek eigene Pläne durchsetzen konnte.
Eine willfährige Verwaltung parierte gehorsamst, wie ich bereits am 26.2.2008 im Architektenforum schrieb:
Zitat:
Auf Bürgerversammlungen stellte sich nun heraus, daß die Auslobungsunterlagen nachträglich geändert worden sind.
So enthalten die Planunterlagen in einem Fall eine NSG-Linie (Grenzlinie des NaturSchutzGebietes) mitten durch das zu beplanende Grundstück, während die später gefertigten Planunterlagen die Naturschutz-Linie direkt auf der Uferlinie des Kreuzteiches ausweisen.

Weiterhin wurden den Gremien zehn Architekten genannt, die zur Angebots-Einreichung aufgefordert waren - zusätzlich zwei Nachrücker.

Die haben dann fleissig gearbeitet, Pläne und Modelle angefertigt für ein gefordertes "bauliches Konzept mit Wohn-, Gschäftsflächen und /oder Restaurationsbetrieb" (Quelle: Auslobungstext der Verwaltung).

Dann gewannen aber "Giesler Architekten in Zusammenarbeit mit Herrn Richard Borek" den Wettbewerb*, die nun auf einem späteren Auslobungstext unter Nr. 11 der Teilnehmerliste angefügt wurden mit einem Konzept ohne Wohnen oder Geschäftsflächen, sondern mit dem Teich-Cafe/Ausstellungsraum- Entwurf.

Ob das mit rechten Dingen zugegangen ist, fragen sich jetzt auch die Architekten.
http://www.deutsches-architektur-forum.de/forum/showthread.php?t=7042


Die Lokalredaktion mit ihrem Redakteur Zauner sondierte da noch vorsichtig die Stimmungslagen, immerhin war das Fällen fast aller Pappeln journalistisch vorzubereiten. Redakteur Zauner am 19.2.2008:
Zitat:

In Riddagshausen wächst Kanadischer Artbastard
... Das Haus auf dem Dreiecksgrundstück wird abgerissen. Auf dem Areal, für dessen Bebauung ein Architektenwettbewerb ausgeschrieben worden war, ist nach Informationen unserer Zeitung der Bau eines Cafés geplant. An dem Projekt soll die Braunschweiger Unternehmerfamilie Borek beteiligt sein...
http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2048/artid/8013015


Daraus wurde dann wegen breiter Protestmassnahmen nichts.
Da halfen auch nicht die Beisprünge des Querumer Ortsbürgermeisters Wendt, der die Baumschützer wegen gelber angehefteter Plakate an den gefährdeten Bäumen anzeigte.

An das Obsiegen der Art-Bastarde möchten wohl weder Borek noch die Lokalredaktion heute so gerne erinnert werden:

Herr Borek, so heisst es abschliessend im heutigen BZ Artikel, war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

________
* die Namen kommen einem irgendwie bekannt vor? Kein Wunder, die sind auch wieder am Zuge am Bohlweg und rund um die Frage "Rathaus-Abriss" ... siehe: Assmann und Giesler arbeiten wohl auf eigene Faust...

_________________
www.bibs-fraktion.de
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    

BSler01

Bürger



Geschlecht:
Alter: 91
Anmeldungsdatum: 18.11.2006
Beiträge: 870

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 09.04.2009, 10:52    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

,
_________________
Der o.g. Text ist meine Meinung zu diesen Themen. Ich formuliere meine Texte manchmal ironisch, sarkastisch oder überzogen.

1984 war nicht als Anleitung gedacht!


Zuletzt bearbeitet von BSler01 am 14.06.2013, 21:13, insgesamt einmal bearbeitet
HiddenBenutzer-Profile anzeigen    

Peter

Bürger




Alter: 18
Anmeldungsdatum: 06.10.2006
Beiträge: 1236
Wohnort: Braunschweig
Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 21.04.2009, 10:52    OB erklärt Kehrwendung und beklagt "unsäglichen Pappels Antworten mit ZitatNach oben

Hoffmann rechtfertigt Kehrtwendung am Kreuzteich im Sinne von Borek und klagt über "unsäglichen Pappelstreit"

Die Architektenkammer hatte auch Schadenersätze thematisiert.

_________________
www.bibs-fraktion.de
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen    

Gero

Adel




Alter: 55
Anmeldungsdatum: 14.11.2007
Beiträge: 1734

Stadtteil: Bitte auswählen


blank.gif

BeitragVerfasst am: 22.04.2009, 14:15    Re: OB erklärt Kehrwendung und beklagt "unsäglichen Pap Antworten mit ZitatNach oben

« Peter » hat folgendes geschrieben:
Hoffmann rechtfertigt Kehrtwendung am Kreuzteich im Sinne von Borek und klagt über "unsäglichen Pappelstreit"


Ich halte es für eine gute Entscheidung, dass das fragliche Grundstück nun nicht bebaut wird. Für das Riddagshäuser Naturschutzgebiet ist das sicher die beste Lösung.

Es ist mir schleierhaft, was es da zu kritisieren gibt: Eine Entscheidung zur Bebauung wurde wieder zurückgenommen, das ist doch ein alltäglicher Vorgang ohne jede Dramatik! Vielleicht ist auch die Firma Borek angesichts der grassierenden Finanzkrise finanziell etwas klamm, sodass man sich einen solchen Bau nicht mehr leisten kann.

Wer weiß?
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnen Neue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen

16599 Angriffe abgewehrt
Powered by Orion based on phpBB © 2001, 2002 phpBB Group
FI Theme
:-: converted by Angi0570 :-:
Supported by OrionMods.de
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde


[ Page generation time: 0.1901s (PHP: 75% - SQL: 25%) | SQL queries: 83 | GZIP enabled | Debug on ]